Schullogo mit Adresse
RSS-Feed      Newsletter      
Kopfbanner der Seite:Startseite
Sie befinden sich hier: root > Unterricht > Fächer > Pädagogik > Pädagogik am Petrinum: Sekundarstufe II

Pädagogik am Petrinum: Sekundarstufe II

Pädagogik, was für ein Fach ist das eigentlich?

Pädagogik ist eine Gesellschaftswissenschaft. Sie ist anzusiedeln zwischen den Nachbarfächern Psychologie und Soziologie, setzt aber eigene Akzente. Im Mittelpunkt des Faches steht das pädagogische, erzieherische Handeln. Wenn sich das Fach mit tiefenpsychologischen Fragestellungen beschäftigt, wie sie Freud aufwirft, dann geschieht dies unter der Perspektive, welche Hilfen für erzieherisches Handeln die Theorien Freuds bieten.

Es wäre jedoch falsch, das Fach vordergründig als eine Art Nachhilfestunde für ratlose Eltern oder kommende Babysitter zu sehen. Dies wird durch eine Auswahl von Unterrichtsthemen veranschaulicht:

So können nach den alten Richtlinien in der 11.1. folgende Themen behandelt werden: Wie wachsen unsere Kinder gegenwärtig auf. Hier geht es um den Einfluss von Medien, die Ratlosigkeit von Eltern, Kinderkriminalität und um ähnliche Probleme. Ein weiteres Thema ist die Erziehung in verschiedenen Epochen. Das kann die Themen: Kinder im Krieg oder Erziehung im Mittelalter enthalten. Indem wir uns beispielsweise mit fremden Lebensformen befassen, können wir auch kritisch über das nachdenken, was uns zu unrecht als allgemein menschlich erscheint, in Wirklichkeit aber Ausdruck unserer Zeit ist.

Einen weiteren Einblick in das Fach kann man mit Hilfe der Themenbereiche des Zentralabiturs gewinnen. So lautet ein Schwerpunkt: Sozialisation als Rollenlernen: Mead. Mit Hilfe dieses Schwerpunktes wird es möglich, die eigenen Bedingungen für Handeln zu erkennen und die Erwartungen, denen wir uns oft unbewusst stellen, zu erkennen.

Eine andere Vorgabe für das Zentralabitur lautet: „Jugendkrisen, insbesondere im Bereich von ‚Gewalt’“.   Die Offenheit des Themas ermöglicht viele Zugriffe, in denen der Kurs mitbestimmen kann. Jugendgewalt kann Gewalt sein, die sich gegen sich selbst richtet, wie beispielsweise Essstörungen und Magersicht. Sie kann aber unter den Aspekten Fußballgewalt,  Mobbing, Straßengewalt usw.  bearbeitet werden. Hier zeigt sich, dass das Fach Pädagogik sich an modernen Fragestellungen und Problemen orientiert, die weit über die Super Nanny hinausgehen, wenn auch die in den Focus kritischer Betrachtung gerückt wird.