Schullogo mit Adresse
Kopfbanner der Seite:Startseite
Sie befinden sich hier: root > Schulleben > AGs > Moderatoren

Moderatoren

binäre optionen dkb

Unsere AG besteht nun bereits seit 1992. Wir wollen sie im folgenden Text vorstellen, indem wir ihre Ziele, Organisation und Inhalte näher beschreiben. Bei Fragen, Anregungen oder Problemen wenden sich Interessierte bitte an Herrn Kindler oder Frau Reppert.

Unsere AG ist in vielen Klassen nur als »Mobbing« oder »Anti-Mobbing AG« bekannt. Dies war auch lange das Thema unserer AG, da in mehreren Klassen erhebliche Probleme durch Ausgrenzung einzelner Mitschüler bestanden und leider auch immer noch bestehen.

Dabei wird von vielen der Begriff Mobbing falsch verstanden. Es geht eben nicht um einfaches Ärgern, sondern darum, dass einige Mitschülerinnen und Mitschüler über einen längeren Zeitraum hinweg von der Klassengemeinschaft ausgeschlossen werden und Opfer dauernder Schikanen und Lästereien sind. Oft genug hat unsere AG hier einiges verändern können. Inzwischen hat sich unsere Arbeit weiterentwickelt. Es geht in erster Linie darum, das Klassenklima mit zu gestalten und das ist nur möglich, wenn die Klassen mit ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern selbst aktiv werden. Dabei können sie unsere Moderatoren unterstützen.

Viele Schülerinnen und Schüler nehmen ein schlechtes Klassenklima immer noch hin wie schlechtes Wetter, an dem man sowieso nichts ändern kann. Aber unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass schon ein längeres Gespräch, in dem sich die Klasse mit ihren Problemen beschäftigt, ohne dass ein Lehrer zuhört oder eingreift, Positives bewirken kann.

Dabei ist es vorteilhaft, dass unsere Moderatoren nicht zur Klasse gehören. So sind sie nicht parteiisch, gehören zu keiner Clique und zusätzlich haben unsere Moderatoren einiges über Konflikte gelernt.

Die Klassen 5 und 6 und zum Teil auch 7 werden durch die Paten, die alle Mitglieder unserer AG sind, fest betreut. Die Paten nehmen auch an vielen Klassenaktivitäten teil. So wird mit einigen neuen Klassen 5 z.B. ein Spielenachmittag veranstaltet. Die Paten arbeiten auch thematisch mit den Klassen zusammen und nehmen außerdem an den Wandertagen und Klassenfahrten ihrer Patenklassen teil. Darüber hinaus können sich einzelne Schülerinnen und Schüler direkt an die Paten wenden, wenn sie Schwierigkeiten in der Klasse, mit einzelnen Mitschülerinnen und Mitschülern oder Lehrerinnen und Lehrern haben. Und wenn sie wollen, bleibt das auch vertraulich.

Andererseits haben wir auch von den Klassen selbst gelernt, mit denen wir gearbeitet haben. Die Probleme, denen wir gegenüberstanden, hatten eben nicht nur mit Mobbing und seinen Folgen zu tun. Das hat dazu geführt, dass wir uns mit den unterschiedlichsten Themen auseinandergesetzt haben.

Bei entsprechendem Interesse in einer Klasse bieten wir folgende Inhalte zur Bearbeitung an:

  • Allgemeine Stunde zum Klassenklima

  • Außenseiter und Cliquen

  • Streitschlichtug in der Klasse (Wie kann ich verhindern, dass sich bestimmte Leute immer wieder streiten? Hier geht es nicht darum, den Schuldigen und den Unschuldigen zu finden, sondern zu erreichen, dass man sich gegenseitig toleriert.

  • Vermittlung bei Streit mit Lehrerinnen und Lehrern

  • Erarbeitung von Klassenregeln

  • Sich selbst verantwortlich machen für das Lernen und Verhalten in der Schule

  • "Streitkultur" ( opzioni binarie iene Gewinner - opzioni binarie vincere 99 volte su 1000 Gewinnerund http://247loan.ca/how-to-get-a-student-loan-in-saskatchewan how to get a student loan in saskatchewan Gewinner - strategia opzioni binarie vendere prima della scadenza VerliererKonflikmuster)

  • Planung von Klassenaktivitäten

  • Was geht in den Köpfen von Gewalttätern vor?

  • Wie kann ich durch "richtiges" Kommunizieren Streit, ungewollte Kränkungen usw. vermeiden?

Moderatoren sind keine Ersatzlehrer und wollen den Klassen keine fertigen Lösungen für deren Probleme aufzwingen, sondern sie dazu bringen, selbst herauszufinden, was nicht gut läuft, und anschließend mit der Klasse nach Wegen suchen, um dies zu ändern. Lernen können die Klassen dabei auch etwas über die Schädlichkeit von dauerhafter Ausgrenzung (Außenseitertum und Cliquenbildung) für den Einzelnen und die Klassengemeinschaft. Gelernt werden kann auch, wie man Streit in der Klasse vermeiden kann oder Konflikte löst, welche Möglichkeiten der Einzelne hat, das Klassenklima zu gestalten. Unsere Moderatoren bieten die Chance, in einer oder mehreren SV-Stunden ohne Lehrer über die Klasse und das Klassenklima offen zu reden und Veränderungen einzuleiten. Die AG bietet somit den Klassen eine wichtige Möglichkeit, über Probleme mit den neutralen Paten zu sprechen.

Bericht über die Moderatoren AG bei "Sat-1-Kerner" (31.03.2011)