Schullogo mit Adresse
financial planner kansas city RSS-Feed      binäre optionen verboten Newsletter      
Kopfbanner der Seite:Startseite
Sie befinden sich hier: root > Unterricht > Fächer > Latein > Warum Latein? - Zehn gute Gründe > Lateinunterricht: Erarbeitung grundlegender Sprachkompetenzen

Zertifikate


Partner


Moodle-Plattform


Kummerkasten

Lateinunterricht: Erarbeitung grundlegender Sprachkompetenzen

same day pay day loans Latein gilt als eine bdswizz com systematische Sprache, ein Ruf der bis in die Antike zurückgeht, in der römische Grammatiker die Gesetze und Regeln ihrer Muttersprache herausgearbeitet und in stringente Ordnungsraster gebracht haben, die auch heute noch gültig sind. Die innere Logik, die im System der lateinischen Grammatik wirksam ist, besticht dabei durch binäre optionen broker aus deutschland einfache Gesetzmäßigkeiten, opziobi binarie überschaubare Kategorien und einen klaren  robot opzioni binarie topoption Ordnungsrahmen. Ihre Korrekte Anwendung und Analyse führt zwangsläufig zu richtigen Lösungen bei sprachlichen Aufgaben.

Die Systematik der lateinischen Sprache basiert dabei auf einem Ordnungsraster, das sich in vier Stufen mit ansteigendem Komplexitätsgrad von den einfachsten Grundbestandteilen der Sprache bis zur Organisation des Gesamttextes.


Die vier ineinander verschachtelten Ordnungsebenen der lateinischen Grammatik
  1. opzioni binarie per professionisti Bau des Wortes: Wortarten (Substantive, Adjektive, Pronomen, Verben) werden unterschieden, bezüglich ihrer Bildung untersucht (Wortstämme, Signalteile) und in ihren Erscheinungsformen analysiert (Kasus, Numerus, Genus bei Nomen; Person, Numerus, Tempus, Modus, Genus Verbi bei Verben).
  2. opzioni binarie con bonus iniziale Schema des Paradigmas: Die Beugungsformen der Nomen (Deklinationen) und Verben (Konjugationen) werden anhand je eines Paradigmas in übersichtlicher Form visualisiert.

  3. binäre optionen profitabel Modell des Satzes: Innerhalb der Syntax, der Lehre des Satzbaus, werden die Formen der Nomen und Verben als Satzbauteile in das Baugerüst des Satzes eingebracht und in ihren gegenseitigen Beziehungen analysiert: als Prädikat, Subjekt, Objekt, Adverbiale oder auch Attribut.

  4. Organisation des Textes: Formen, Satzstrukturen und Sätze werden durch den äußeren Ordnungsrahmen des Gesamttextes zusammengefasst, dessen Kontext eine Orientierung und ein Korrektiv darstellt, um die Elemente der unteren Ebenen verlässlich zu bestimmen und in ihrer Stimmigkeit zu kontrollieren.


An diesen Ordnungsrastern wird deutlich, dass die verwendeten Begriffe und Kategorien sowie die auftretenden Gesetzmäßigkeiten auch in anderen Sprachen zur Anwendung kommen. An der seit über 1000 Jahren nicht mehr veränderten lateinischen Sprache treten sie jedoch klarer als in den lebenden Sprachen vor Augen.

Die lateinische Sprache bildet damit gleichsam einen Lehrpfad, auf dem der Aufbau von Sprache, ihre Regeln, Kategorien und Ordnungsraster wie unter dem Mikroskop intensiv studiert werden können. Dies gilt nicht zuletzt auch für den sicheren Umgang mit der grammatischen Terminologie, also der bewussten Aneignung  einer Metasprache, die, im Lateinunterricht ständig erweitert und ausdifferenziert, immer dann benötigt wird, wenn über Sprache gesprochen, wenn Sprache analysiert wird.

Latein gilt daher mit vollem Recht als ein Modell von Sprache schlechthin, als ein grammatikalisches Rückgrat jeder Art von Spracharbeit, als eine Basissprache, deren Erlernen&nbsp ein Königsweg zu einem vertieften Sprachverständnis darstellt. Durch den bewussten Umgang mit Sprache, verbunden mit dem Sprechen über Sprache mithilfe einer schrittweise erarbeiteten Metasprache, wie es wohl kein anderes Fach fordert, werden im Lateinunterricht grundlegende Sprachkompetenzen gefördert, die für jede Art von sprachlicher Betätigung, sei es in der Muttersprache oder in einer moderner Fremdsprache, einen idealen Nährboden darstellen.