Schullogo mit Adresse
RSS-Feed      Newsletter      
Kopfbanner der Seite:Startseite
Sie befinden sich hier: root > Aktuelles > 

Exkursion ins Museum Ludwig in Köln

Kunst-Kurse der Oberstufe auf den Spuren von Gerhard Richter


Im Rahmen der Abiturvorbereitung unternahmen der Q1 Kunst Leistungskurs und der Q2 Grundkurs am 21.02.2017 eine Exkursion zum Museum Ludwig in Köln.

Unser Aufenthalt umfasste zwei Führungen. Zunächst betrachteten wir die Werke Gerhard Richters, die die vielfältige Arbeitsweise des Künstlers verdeutlichen. 26 abstrakte Bilder von Gerhard Richter werden in dieser Ausstellung erstmals präsentiert. Sie alle entstanden im vergangenen Jahr, 2016. Leuchtende Farbig-keit und kleinteilige, vielschichtige Kompositionen kennzeichnen die neuen Bilder, die mit Pinsel, Spachtel, Rakel und Messer bearbeitet sind.

Neben diesen faszinierenden Werken konnten wir Zeuge seiner einzigartigen fotorealistischen Malerei wer-den. Den Schülern wurde ein eindrucksvoller Einblick in die für Richter so typische Technik der „Unschär-fe“ gegeben. Richter hat nach fotografischen Vorlagen gemalt, die er in seiner Bildersammlung „Atlas“ seit Jahrzehnten aufbewahrt. Das verschwommene figurative Motiv macht den künstlerischen Zweifel an der Darstellbarkeit der Realität deutlich. Dies konnten wir unter Anderem in seinen Werken 48 Porträts und Ema, Akt eine Treppe herabsteigend bewundern.

Die ausgestellten Farbmusterkarten dienten Richter als Vorlage für das Süd-Querfenster des Kölner Doms, den wir nach unserer zweiten Führung zu Picasso auch besuchten.

Im Rahmen der Picasso Ausstellung konnten wir einen lebendigen Eindruck in die kubistische Malweise des Künstlers erhalten. Zudem betrachteten wir die zuvor im Unterricht besprochenen Drucke der „Suite Vollard“ im Original. Auch multiperspektivische Gemälde einiger Frauen, die Picasso so verehrt hat, wirkten in ihrer gesamten Größe auf uns.

 

Zu allen Bildern erhielten wir ein fundiertes Hintergrundwissen und einen umfassenden Einblick in die vielfältige Schaffensweise dieser beiden Künstler.


Von: Melanie Hill